Maiglöckchen (Convallaria majalis)

maiglöckchen

Eigentlich müsste man Convallaria majalis für dieses Jahr von Mai- in Aprilglöckchen umbenennen. Denn dank des guten Wetters, hat es bereits im April geblüht. Im verblühenden Zustand erhalten seine Blüten eine dem Papier ähnliche Optik.

convallaria majalis

Botanisch eingeordnet ist das Maiglöckchen in die Unterfamilie Nolinoideae innerhalb der Spargelgewächse (Asparagaceae). Von der in Deutschland heimischen Pflanze sind auch Sorten, z. B. mit rosa Blüten oder gelb gestreiften Blättern zu erhalten.

Traubenhyazinthe (Muscari botryoides)

muscari

Wenn die Bedingungen stimmen, dann kann sich die Traubenhyazinthe (Muscari botryoides) im Garten schnell flächendeckend ausbreiten. Ihr liebstes Hobby ist nämlich das Ausbilden von Tochterzwiebeln. Das klingt aber schlimmer als es ist, denn sie zieht nur während des Sommers ihre Blätter ein und treibt bereits im September wieder aus. Somit hinterlässt sie keine dauerhaft braune Fläche.

traubenhyazinthe

Im Frühjahr wird die Traubenhyazinthe auch im Topf angeboten. Im warmen Wohnzimmer hat man an ihr aber nicht lange Freude, da sie schnell verblüht.

Froschbiss (Limnobium laevigatum)

froschbiss

Die Frucht des Südamerikanischen Froschbiss (Limnobium laevigatum). Diese Schwimmpflanze wird gelegentlich im Aquarium kultiviert und ist mit den Wasserpest-Arten Egeria und Elodea verwandt.

Die Blüten des Froschbiss sind weiß mit einer gelben Basis.

Die Nerine

Die Nerine stammt aus der Familie der Amaryllis und umfasst circa 20 – 30 Arten

Artischocke (Cynara cardunculus)

artischocke

Nicht wirklich zur Blühreife gebracht, hat es diese Artischocke (Cynara cardunculus). Denn ihre Knospen wurden von Väterchen Frost dahingerafft. Nicht mal mehr auf die Klimaerwärmung kann man sich verlassen …

Schiefteller (Achimenes)

achimenes verblueht

Achimenes ist eine Gattung aus der Familie der Gesneriengewächse (Gesneriaceae). Ihre Mitglieder werden als Schiefteller bezeichnet. Im Gegensatz zu ihren populären Verwandten, den Usambaraveilchen, ziehen sie aber während des Winters ihre Blätter und Triebe ein.

Schiefteller sind in vielen Blütenfarben zu erhalten. Sie eignen sich für die Kultur im Zimmer oder auf dem halbschattigen Balkon.

Japanrose (Eustoma grandiflorum)

eustoma grandiflorum

Eustoma grandiflorum ist unter der Bezeichnung Japanrose im Handel sowohl getopft, als auch als Schnittblume zu erhalten. An beiden Versionen hat man in der Regel nur kurz Freude, denn es handelt sich hier um ein extrem zickiges Enziangewächs.

Die in vielen Farben zu erhaltende Pflanze mag es weder zu feucht, noch zu trocken, sonnig aber nicht zu sonnig und warm aber nicht …

Speerblatt (Anubias)

anubias

Die Speerblätter (Anubias) zählen zu den Aronstabgewächsen. Typisch für die Mitglieder dieser Familie sind die kleinen, auf einem Kolben sitzenden Blüten. Eingerahmt werden sie von einem Hochblatt (Spatha).

Auf den Blüten dieses Speerblatts „blüht“ aber nur noch der Schimmel …