Chrysanthemum sp.

Chrysantheme

Im letzen Jahr habe ich hier eine halb verblühte Chrysantheme vorgestellt. Heuer machen wir das richtig und es gibt die „ganz“ verblühte Variante. Um welche Sorte es sich handelt, kann ich nicht sagen, habe das Sortenetikett unter dem Schnee nicht gefunden.

Was die Winterhärte von Chrysanthemen angeht, sollte man sich darüber beim Kauf erkundigen, die Frostverträglichkeit der Sorten ist nämlich sehr unterschiedlich. Die kleinen lassen sich übrigens auch gut im Zimmer kultivieren, sollten aber nicht zu warm überwintert werden. Sie blühen dann im Frühjahr und Herbst.

Maiglöckchen

maiglöckchen

Dass uns der Herbst mit seinem Farbspiel demnächst erfreuen wird, ist den ersten Pflanzen bereits anzusehen. So vergilben zum Beispiel bei den Maiglöckchen schon die Blätter.

Wer wissen möchte, was zu tun oder lassen ist, damit sie sich im Garten so schön ausbreiten, wie auf dem Bild oben, findet auf diesen Seiten die passenden Infos.

Botanisch eingeordnet sind diese Arten nämlich in die Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae).

Zinnie (Zinnia violacea)

Die Zinnie (Zinnia violacea) zählt zur Familie der Korbblütler.

Sie ist leider nur einjährig und wird bis zu einem Meter hoch. Es gibt sie in vielen Farben und sie blüht dankbar den ganzen Sommer.

Agapanthus verblüht

Die Agapanthus, auch als Schmucklilie bekannt, ist sehr robust und braucht relativ wenig Pflege.

Zwischen November und März ist ein Bewässerung nicht nötig. Eine normale Düngung ab April ist für eine üppige Blüte zu empfehlen.

Traubenhyazinthe

Die Traubenhyazinthe ist auch unter dem Namen Bauernbübchen bekannt.

Sie stammt aus der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae)

Gänseblümchen entblättert sich

Das Gänseblümchen hält lange durch, aber nach Wochen sieht es aus wie ein kleiner Struwwelpeter.

Ich habe es in Töpfen im ganzen Garten verteilt und selbst wenn ich mal vergaß zu gießen, hat es sich nach einem Schwung Wasser wieder dankbar aufgerichtet.

Herbstanemone (Anemone tomentosa)

anemone tomentosa

Die Herbstanemone (Anemone tomentosa) zählt, wie auch der Winterling, zu den Hahnenfußgewächsen. Sie kann über einen Meter hoch werden und blüht ab Juli bis zum ersten Frost.

Wenn man sie nach der Blüte nicht abschneidet, ist sie ein echter Hingucker im winterlichen Garten. Bilder von den Blüten und ein paar Pflegetipps gibt es hier.

herbstanemone

Aster(?)

Nicht mehr erkennbar ist, zumindest für mich, zu welcher Art diese Verblütenstände gehören. Ich tippe mal auf Astern.

Lampenputzergras (Pennisetum)

lampenputzergras

Das Lampenputzergras (Pennisetum) zählt zu den Pflanzen, die auch im verblühten Zustand noch gut aussehen. Vor allem die vertrockneten Blütenstände im Winter mit Reif oder Schnee bedeckt sind. Es zählt zur Familie der Süßgräser (Poaceae) und ist unter anderem mit dem Chinaschilf verwandt.

Im Garten eignet es sich für sonnige Standorte und kommt, nachdem es genügend Zeit hatte um anzuwachsen, auch mit kurzen Trockenperioden gut zurecht.

federborstengras