Pfaffenhütchen

pfaffenhütchen

Die Blüten des Pfaffenhütchen erscheinen im Frühjahr, die Früchte werden im Herbst ausgebildet. Auch wenn sie auf den ersten Blick sehr lecker aussehen, sie sind giftig und dürfen nicht verzehrt werden.

Mit welcher populären Zierpflanze die heimische Art mit dem botanischen Namen Euonymus europaeus verwandt, ist, erfahrt ihr durch einen Klick auf das Bild.

Liguster (Ligustrum vulgare)

ligustrum vulgare

Der Liguster (Ligustrum vulgare) zählt zu den Ölbaumgewächsen und ist nahe mit dem Flieder verwandt. In milden Wintern behält er sein Laub oder wirft nur einen Teil der Blätter ab. Wie man am Bild oben unschwer erkennen kann, war der Winter 2011/12 kein milder.

Seine kleinen weißen Blüten zeigt der Liguster im Sommer. Die hübschen schwarzen aber giftigen Beeren reifen über den Herbst und Winter.

Japanische Weinbeere (Rubus phoenicolasius)

japanische weinbeere

Die Japanische Weinbeere (Rubus phoenicolasius) zählt zu den Rosengewächsen (Rosaceae) und stammt aus Ostasien (China, Japan, Korea). Sie eignet sich für die ganzjährige Kultur im Garten. Ihre im reifen Zustand rot-orangenen Früchte können wie die heimischen Brom- oder Himbeeren verwendet werden.

rubus phoenicolasius