Amaryllis (falsche)

Amaryllisverblueht

„Die Amaryllis“ zählt zu den populären Winterblühern, auch wenn es sie in der hier geschriebenen Form nicht gibt. Bei den zum Teil großblütigen Zwiebelgewächsen handelt es sich nämlich um Arten und Sorten aus der Gattung Hippeastrum. Die Wildformen dieser Pflanzen sind in Südamerika heimisch.

Die „echte“ Amaryllis hingegen stammt aus Südafrika. Sie blüht im Herbst und zieht ihre Blätter über den Sommer ein.

Ausführliche Infos inklusive Pflegetipps für die „echte“ und die „faslchen“ Amaryllis, erhaltet ihr durch einen Klick auf die Bilder.

Amaryllis-verblueht

Françoise | Zimmerpflanzen,Zwiebelpflanzen | Kommentare aus

Tulpen verblüht

Tulpen verblüht 006 Kopie w.

Tulpen verblüht 025 Kopie w.

Annette | Stauden | Kommentare aus

Hyazinthe

Hyazinthe

Von den Frühblühern, zumindest von den mir bekannten Arten, eignet sich die Hyazinthe (Hyacinthus orientalis) am besten für die Kultur im Haus. Sie kann im Frühjahr sogar austreiben, ohne das ihre Zwiebel einer Kältebhandlung unterzogen wurde. Dann fällt die Blüte aber nicht ganz so üppig aus.

Wie sie gepflegt werden kann, im Haus oder Garten, darüber informiert diese Seite.

Die hier gezeigte Hyazinthe habe im Glas gezogen. Die Zwiebel kam nach dem Kauf im Herbst für 4 Wochen in den Kühlschrank. Von der ersten Wurzelspitze bis zur Blüte vergingen 6 Wochen.

Ein Foto vom Samenstand, der sich bei diesem Exemplar nicht auszubilden scheint, gibt es hier.

Françoise | Frühblüher | Kommentare aus

Brennnessel

Brennnessel

Ob die oben gezeigte Brennnessel bereits verblüht ist oder gerade Knospen ansetzt, kann ich anhand des Fotos leider nicht mehr sagen. Entstanden ist es übrigens gestern. Es gibt erstaunlich viele Pflanzen, die mit leichtem bis mittelschwerem Frost zurechtkommen.

Françoise | Wildpflanzen | Kommentare aus

Pfaffenhütchen

pfaffenhütchen

Die Blüten des Pfaffenhütchen erscheinen im Frühjahr, die Früchte werden im Herbst ausgebildet. Auch wenn sie auf den ersten Blick sehr lecker aussehen, sie sind giftig und dürfen nicht verzehrt werden.

Mit welcher populären Zierpflanze die heimische Art mit dem botanischen Namen Euonymus europaeus verwandt, ist, erfahrt ihr durch einen Klick auf das Bild.

Françoise | Beeren | Kommentare aus

Chrysanthemum sp.

Chrysantheme

Im letzen Jahr habe ich hier eine halb verblühte Chrysantheme vorgestellt. Heuer machen wir das richtig und es gibt die „ganz“ verblühte Variante. Um welche Sorte es sich handelt, kann ich nicht sagen, habe das Sortenetikett unter dem Schnee nicht gefunden.

Was die Winterhärte von Chrysanthemen angeht, sollte man sich darüber beim Kauf erkundigen, die Frostverträglichkeit der Sorten ist nämlich sehr unterschiedlich. Die kleinen lassen sich übrigens auch gut im Zimmer kultivieren, sollten aber nicht zu warm überwintert werden. Sie blühen dann im Frühjahr und Herbst.

Françoise | Stauden | Kommentare aus

Lebende Steine (Lithops)

Lebende Steine

Wer nur wenig Platz auf der Fensterbank hat, aber trotzdem Pflanzen mit einer spannenden Biologie möchte, sollte sich an den Lebenden Steinen versuchen. So werden überwiegend die Arten aus der Gattung Lithops bezeichnet.

Eine ausführliche Pflegeanleitung für die südafrikanischen Mittagsblumengewächse habe ich hier gefunden.

Das spannende an den Lebenden Steinen ist, dass sie im Frühjahr ihre alte „Haut“ abstreifen. Die neuen Blätter entwickeln sich in den alten und druchbrechen sie, sobald sie groß genug sind. Dafür benötigen sie kein Wasser von aussen. Werden sie während dieser Zeit gegossen, kann es sogar dazu führen, dass sie platzen.

Je nach Art, sind die Lithops-Blätter grau oder grün gefärbt. Es gibt sogar rosa Zuchtformen.

Françoise | Sukkulenten | Kommentare aus

Tigerrachen (Faucaria tigrina)

Faucaria tigrina

Faucaria ist eine Gattung aus der Familie der Mittagsblumengewächse. Den Populärnamen Tigerrachen verdanken die überwiegend in Südafrika heimischen Sukkulenten ihren gegenständig wachsenden, gezackten Blättern.

Sie blühen im Herbst, je nach Art in gelb oder weiß. Die Blüten öffnen sich zur Mittagsszeit, bevorzugt dann, wenn die Sonne scheint.

Zumeist wird Faucaria tigrina im Handel angeboten. Die Blütenblätter des oben gezeigten Exemplars zeigen nach 2 Wochen die ersten Ermüdungserscheinungen.

Françoise | Sukkulenten | Kommentare aus

Maiglöckchen

maiglöckchen

Dass uns der Herbst mit seinem Farbspiel demnächst erfreuen wird, ist den ersten Pflanzen bereits anzusehen. So vergilben zum Beispiel bei den Maiglöckchen schon die Blätter.

Wer wissen möchte, was zu tun oder lassen ist, damit sie sich im Garten so schön ausbreiten, wie auf dem Bild oben, findet auf diesen Seiten die passenden Infos.

Botanisch eingeordnet sind diese Arten nämlich in die Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae).

Françoise | Stauden | Kommentare aus

Zinnie (Zinnia violacea)

Die Zinnie (Zinnia violacea) zählt zur Familie der Korbblütler.

Sie ist leider nur einjährig und wird bis zu einem Meter hoch. Es gibt sie in vielen Farben und sie blüht dankbar den ganzen Sommer.

Annette | Stauden | Kommentare aus